Wie ich es schaffte, keinen Termin mehr zu verpassen. Mama-Wahnsinn! + Gewinnspiel

(Anzeige/Werbung)





Ich stürme in die Zahnartpraxis und rufe freudig: "Puh, doch noch rechtzeitig geschafft.", nur um zu erfahren: "Sie haben doch erst morgen Ihren Termin?". Also geht es zurück  nach Hause, nachdenkend an die Pinnwand geschaut, und stelle entsetzt fest "Toll, heute war der Elternabend, und nicht der Zahnarzt". Eltern haben viele Termine und da kommt man nicht drum herum, diese geordnet aufzulisten. Deswegen stelle ich Euch heute, einen super tollen und leicht überschaubaren "Familienplaner" vor. 



Manchmal ist es wirklich nicht einfach, alle Termine unter einen Hut zu bekommen. Bis vor kurzem habe ich noch keinen Timer benutzt, und demnach ging auch mal etwas unter- selten aber es war auch mal so. Trotzdem ist ein Timer für mich einfach unverzichtbar geworden, weil ich da nicht nur Termine meiner Kinder, sondern auch eigene Termine, immer in einer Übersicht habe ohne lange nachschauen zu müssen. Auch für den Blog und andere Social-Aktivitäten ist ein Timer einfach um einiges besser. Notzitzen und Gedanken sind schnell geschrieben, Termine und Aktuelles schnell eingeordnet. Nichts wird vergessen und es wird auch nicht, zu viel für einen Tag vorgenommen. 

Ich benutze seit einigen Wochen den Familien-Timer von Häfft und bin nicht  nur durch das aussehen stark beeindruckt. Im Timer befindet sich nicht nur Platz für Termine und Gedanken, sondern auch für Putzpläne, Nummern und Co. 










Zusätzlich möchte ich Euch, ganz besonders sogar, das Vokabelheft vorstellen, welches ich derzeit zum englisch lernen benutze. Ja! Dieser ist eigentlich für die Grundschule, passt aber auch prima für mich und da unsere Prinzessin noch kein englisch hat, einfach perfekt gehandhabt. Auf den ersten Seiten sind kleine Aufgaben, zu den ersten wichtigen Vokabeln, und danach ist viel Platz, für jedes Wort das man lernen muss oder es sollte. 







Das Hausaufgabenheft möchte ich Euch auch nicht vorenthalten, denn es ist einfach super süß. Ich glaube damit werden keine Hausaufgaben mehr vergessen, oder vielleicht doch?






Und natürlich, wie immer, das beste zum Schluss. Ich verlose 2x einen Familienkalender+ Hausaufgabenheft + Vokabelheft, unter allen die diesen Beitrag bis zum 05.09.2017 kommentieren. Teilnahme nur auf dem Blog möglich. Verratet mir bitte, warum Ihr unbedingt gewinnen müsst, und wie Ihr den Timer findet. Viel Glück!


Mütter müssen sich verstanden fühlen, um sich wohlfühlen zu können!

Wo kann sich eine Mutter verstanden und geborgen fühlen, um sich letzten Endes auch wohlzufühlen? Mütter haben Fragen, Anliegen und Probleme, und möchten sich oftmals von anderen Müttern helfen lassen. Es gibt unzählige Gruppen, Foren und Websites für Mutter, die genau diesen Zweck erfüllen "sollen", es aber leider selten tun. Und das nur, weil in vielen davon, kein gutes Klima herrscht und man sich einfach nicht wohlfühlt.

Auch ich bin Mama und möchte mich verstanden und wohlfühlen, natürlich möchte ich auch, Ratschläge geben und anderen Müttern helfen. Dies habe ich mir fest zur Aufgabe gemacht und bin ganz stolz bei life of moms, als Experte dabei zu sein.



Life of Moms ist eine Community, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Müttern einen Platz zu geben wo sie verstanden werden, akzeptierten werden und sich wohlfühlen dürfen. Austausch und Vernetzung, spielt dabei eine große Rolle. 

Natürlich ist es auch nicht schlimm, wenn sich ein Papa zu uns verläuft, denn wir heißen jeden Willkommen!


Die Nutzung der Community ist natürlich gratis, aber es besteht die Möglichkeit auf eine Premium Mitgliedschaft zu der auch tolle Gewinnspiele gehören. 

Ich finde es ganz wichtig, das Eltern sich vernetzen und sich austauschen. Vielen Eltern ist dies, eine ganz große Hilfe. Freundschaften entstehen und man lernt viele Menschen kennen, etwas das jeder Mensch benötigt. Besonders toll finde ich die Erlebnisse anderer Familien, welche Interessant und einfach toll anzusehen sind. 

Möchtest Du auch, in unsere noch wachsende Gruppe stoßen? Dann schau doch einfach mal vorbei, registriere dich kostenlos, wir freuen uns auf Dich. 

Familienwochenende in Bildern #1 - Nach dem Regen kommt die Sonne

Nach Regen, folgt Sonne. Nach schweren Wochen, folgt ...
Zeit für die Familie, ist manchmal alles, was man braucht.

Ein Nachmittag bei der Oma, da wird als erstes ein Obstsalat gemacht. Natürlich dürfen auch die Kleinsten helfen.
Zusammen macht es doch am meisten Spaß, und schmeckt viel besser.
 

Wenn dann alle zufrieden sind, kann man es sich schmecken lassen?
Nein natürlich nicht, denn das soll ja nur der Nachtisch sein.


Oma und Kinder schnipseln fleißig das Obst und Mama macht sich an das Gemüse.
Auch das warme Wetter, hält uns nicht davon ab einen Krauteintopf zu machen, den wir alle lieben.
 

Zeit mit der Familie, ist uns allen sehr wichtig. So kochen,
 backen, spielen und basteln wir so oft es geht zusammen.
Kreativ sein, steht ganz oben bei uns.
So macht auch malen besonders Spaß, wenn die ganze Familie dabei ist.

Malen bringt Entspannung- dies kann ich bestätigen.
Und zur Abkühlung, darf man auch mal ein Eis schnappeln
.
Ohhh, da sagt die Oma endlich JA zum ICE, und unser Prinz wird nach
 kurzer Zeit spielen, total müde.





Eigentlich wollten wir spazieren zum Abschluss,
aber daraus wurde ein Tobeabenteuer.


Nein wir schauen kein Fußball! Unser Prinz wollte unbedingt, und das zum ersten mal, FIFA spielen.
10 Minuten, haben gereicht und er war mega stolz auf sich.
Das der Papa auch stolz war, konnte man an seinen Augen ablesen. xD
Überraschen Post, bekamen wir von HIPP, schmeckt auch den großen!
Das es anfing zu regnen machte gar nichts, denn unsere Prinzessin war überglücklich, bei der Oma schlafen zu dürfen.

Da unsere Schule nun wieder los geht,
musste noch fleißig beschriftet werden.


<3 <3 <3 

Für mehr schöne Familienmomente folgt uns auf Instagram und/oder Facebook :)

Schulanfang- Davor haben Mütter wirklich Angst

Ich erinnere mich noch genau an den Tag- meine kleine Prinzessin, in ihrem süßen Kleid, mit der schönen Frisur an der ich ganz schön zu kämpfen hatte, mit ihrem nagelneuen Schulranzen mit der Eiskönigin. Sie lief vor mir und summte vor sich hin, sie war fröhlich, denn sie freute sich so auf die Schule. Die einzige Sorge die ich hatte war, das sie in der Schule nicht mitkommt, dass es zu schwer für sie ist und sie die erste Klasse nicht schaffen würde. Heute weiß ich, wie stark sie ist und wie toll sie das erste Schuljahr gemeistert hat. Doch auch andere Eltern plagen Ängste, gerade jetzt, so kurz vor dem Schulanfang. Mütter lassen es sich meist nicht anmerken, doch tief in ihnen liegen viel Sorgen. Ich habe mich unter Müttern mal umgehört und wurde in vielen meiner Vermutungen bestätigt. Heute erzähle ich Euch wovor sich viele Mütter fürchten und, dass Ihr mit Eurer Sorge nicht alleine seid. Vielleicht gibt dies ein bisschen Mut!

Ich habe Angst vor Mobbing und Ausgrenzungen! 
Tatsächlich habe ich das am meisten gelesen: Mobbing und Ausgrenzungen beschäftigen die meisten Eltern, denn Mobbing ist immer noch ein sehr aktuelles Thema. Ist Dein Kind anders als andere Kinder, oder hat es etwas an sich was andere zum Mobben animiert? Ich kann Deine Sorge vollkommen nachvollziehen. Auch ich musste meine Maus im ersten Jahr mehrmals fragen, ob sie jemand ärgern würde, wenn sie sagte "Mama, ich will nicht mehr zur Schule.", glücklicherweise hat sich dies, aber nie bestätigt und sie ist dennoch weiterhin gerne zur Schule gegangen. 
Wichtig dabei ist, das Dein Kind merkt, das es Dir vertrauen kann. Das es zu Dir kommen kann und seinem Kummer freien lauf lassen kann. Gespräche mit Lehrern und Eltern, kann in vielen Fällen schon helfen. Ich weiß nicht, ob sich Mobbing irgendwann besiegen lässt, aber ich erhoffe es mir, vor allem zum Wohle aller Kinder sehr. 

Ich habe Angst, dass mein Kind nicht los lassen kann!
Schule ist was ganz anderes als der Kindergarten, Kinder müssen schlagartig aus dem gewohnten Umfeld raus und in die Schule. Viele Kinder haben es dabei schwer. Wichtig ist, den richtigen Weg zu finden. Dieser Weg ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Ich kann aus einer Situation erzählen, die ich selbst mitbekommen habe. Meine Tochter hat einen Jungen in der Klasse, der schon am ersten Tag viele Tränen verloren hat. Er hat sich mit Armen und Beinen an seinem Papa festgehalten und wollte nicht in der Schule bleiben. Vielleicht klingt es hart, aber die Lehrerin hat ihn einfach an die Hand genommen und den Papa nach Hause geschickt. Auch in den nächsten Tagen gab es Tränen, aber Lehrer und Eltern haben nicht aufgegeben. Mit der Zeit wurde es immer besser und schon nach wenigen Tagen, klappte das in die Schule gehen prima. Schon nach kurzem merkte man dem kleinen Mann das nicht mehr an, dass er zu Anfang nicht in die Schule wollte. Stark sein und nicht aufgeben, zahlt sich am Ende also doch aus. Aber auch das loslassen von Mama und Papa kann sehr schwer sein und viele Tränen mit sich bringen, lasst den Kleinen ein bisschen Zeit und verliert nicht den Mut- denn auch das, wird Dein Kind schaffen, weil es stark ist! 

Ich habe Angst, das mein Kind überfordert ist!
Auch ich hatte davor Angst! Als ich aber die tollen Erfolge gesehen habe, die meine Tochter mir täglich zeigte, wurde meine Angst immer geringer. Ab und an ein bisschen üben, und die Sache war erledigt. Kinder können uns manchmal einfach unsagbar stolz machen und man sollte ihnen mehr zutrauen. Sie schaffen das!

Ich habe Angst, die Schultasche jeden Tag neu bestücken zu müssen!
Oh ja! Davon kann ich ein Lied singen! Mama meine Buntstifte sind zu klein. Mama mein Füller ist verbogen. Mama mein Radiergummi ist weg. Egal wer es abstreitet, glaubt ihnen kein Wort. Es ist wirklich so! Aber davor muss man keine Angst haben, wenn man sich ordentlich eindeckt. Klick mal hier, dann bekommst Du gute Tipps, dies zu vermeiden! 

Ich habe Angst, dass mein Kind falsch um- oder aussteigt, sich verläuft und nicht nach Hause kommt!
Um Gottes Willen, das denke ich jeden Morgen, wenn ich meine Prinzessin zur Schule schicke. Und das, obwohl sie nur geradeaus laufen muss, keine Straße überqueren oder Verkehrsmittel nutzen muss. Ich glaube diese Sorge bekommt man nicht los. Wichtig ist, den Weg gut zu erklären, und darauf zu achten ob das Kind wirklich schon bereit ist, alleine zu gehen. Sicher ist immer, das Kind anfangs hinzubringen und abzuholen, aber ich kenne es selber, dass dies nicht immer möglich ist. Auch ich stehe am Fenster, und warte bis sie wieder zu sehen ist, das ist ganz normal. Leider kann ich Euch dazu, keinen guten Tipp geben, aber wenn jemand einen für mich hat, immer her damit!

Und zu guter Letzt: Ich habe Angst, nach nur einer Woche in die Schule gerufen zu werden, da sich mein Kind nicht benehmen kann, frech ist, oder seinen sturen Kopf durchsetzen möchte!
Dazu kann ich nur sagen, ich glaube nicht! Kinder sind in der Schule ganz anders als zu Hause. Mein "Frechdachs" ist in der Schule der reinste Engel! Und falls der Anruf doch kommt, Kopf hoch und durch! Viel viel Glück!

Ich wünsche allen Schulanfängern, und deren Eltern einen wunderschönen und problemlosen Schulstart! <3

Lasst mir gerne einen Kommentar da, wenn Euch der Beitrag gefällt! :)

Hilfe, mein Kind ist wählerisch! - Muss es anziehen, was ich möchte?


Oftmals lese ich die Frage: "Zieht Ihr Euren Kindern die Sachen an, die es anziehen möchte oder die Sachen, die Euch gefallen?" Darf ein Kind selber entscheiden, was es anzieht, oder wird das angezogen, was Mama und Papa ausgesucht haben? (Enthält Werbung)


Darf das Kind selbst entscheiden, oder gilt es dann als verwöhnt?
Die kleinen "Mini-Menschen" wissen meistens schon ganz genau, was sie wollen und was nicht. Sie haben genauso wie Erwachsene einen eigenen Kopf, einen eigenen Geschmack, und vor allem einen eigenen Willen. Auch Kinder möchten sich in den Sachen, die sie tragen wohlfühlen. In der Regel kann man Kindern nicht alles das kaufen, was ihnen gefällt- aber man kann ihren Willen respektieren und Sachen ein wenig nach ihrem Geschmack kaufen. Eine Alternative dazu wäre es, zusammen mit den Kindern einkaufen und aussuchen zu gehen.


"Ich habe beim Einkaufen so schöne Sachen gekauft, und mein Kind will sie nicht anziehen!"
Das ist im ersten Moment sehr schade, aber auf keinen Fall schlimm. Ich würde die Sachen eine Weile im Schrank liegen lassen, so dass der kleine Mensch diese dennoch zur Auswahl hat. Meistens gefallen die Sachen nach einigen Tagen doch!

"Mein Kind hat das anzuziehen, was ich ihm zurecht lege!"
Und warum? Möchtest Du, dass Dein Kind gut aussieht, oder sich wohlfühlt? Erwachsene ziehen doch auch lieber das an, was ihnen gefällt und worauf sie Lust haben, und nicht das was ihnen vorgegeben wird. 
Es ist immer zuckersüß anzusehen, wie unser Mini-Mensch an seinem Schrank steht und sich die Sachen selbst aussucht, die er im Kindergarten tragen möchte. Der einzige Nachteil ist das Chaos, aber das kann man gemeinsam schnell beseitigen. 


Ab wann sollte das Kind mit entscheiden/ selbst entscheiden?
Ich glaube, damit kann man nicht zu früh anfangen, sobald das Interesse beim Kind da ist, kann man es mit entscheiden lassen. Natürlich macht das bei einem Baby keinen Sinn, aber gerade kleine Kinder freuen sich, wenn man sie mit einbindet. 

Muss ich also das kaufen, was mein Kind möchte?
Nein das musst du nicht, aber du kannst dich nach deinem Kind und seinem Geschmack oder Wünschen richten. Vielleicht findet ihr ja auch, einen süßen Partnerlook?! 

Mein Kind mag es außergewöhnlich, so was finde ich in meinem Ort nicht!
So geht es mir auch! Mein Sohn liebt Füchse und Fahrzeuge, Frösche und Sterne- in den Läden kaum zu finden. Doch für außergewöhnliche Wünsche habe ich einen kleinen Tipp. Bei Babauba findest Du das, was Du vor Ort nicht finden wirst. Wunderschöne und einzigartige Kindermode, für jeden Geschmack. Eine sehr tolle und gute Verarbeitung und Qualität. Ein sicherer und schneller Versand. Babauba legt viel Wert darauf, immer wieder einzigartig zu sein und legt ebenfalls viel Wert auf gute Qualität zu fairen Preisen. 








Tipps die das Schulsachen kaufen leichter machen


Haben die Ferien erst mal angefangen, ist die Schultasche schnell in die Ecke gestellt! Doch da muss sie nach 6 Wochen ruhen auch wieder raus, und neu befüllt werden. Für Schulanfängerfamilien oftmals eine Herausforderung, denn die Neuanschaffungen können ganz schön teuer sein, müssen sie aber nicht! Tipps und Tricks, die das Schulsachen kaufen einfacher machen, und bei denen man vielleicht auch noch ein bisschen spart. (Enthält Werbung)


Tipp 1 - Geburtstag, Ostern oder andere Anlässe
Auch Geburtstage oder Anlässe wie Ostern, Weihnachten und Co. eignen sich zum Schulsachen sammeln. Es gibt heut zu Tage so schöne Schulartikel, die sich prima als Geschenk eignen. Diese kann man dann, bis zum Schulbeginn liegen lassen, oder direkt für die Schule verwenden. Tolle Motive oder Helden die Kinder gerne mögen, verzieren oftmals sogar Schulsachen, und erfreuen Kinder genauso wie "normale" Geschenke. 

Das Ninjago Hausaufgabenheft, mit tollen Seiten zum kritzeln, malen und schreiben, ist eine schöne Geschenkidee!

Tipp 2 - Vorräte anlegen
Viele Geschäfte machen Schulaktionen, bei denen sich einiges sparen lässt. Und auch wenn noch lange Zeit ist, legt Euch am besten einen Vorrat an. Gerade in den unteren Klassen, benötigt man Stifte und Co. sowieso des öfteren mal neu. Der Verbrauch ist höher als man denkt, kann man dann auf einen Vorrat zurück greifen, erspart man sich das häufige hin und her laufen. Siehst Du mal was im Angebot, greif ruhig zu. Viele Läden machen auch gewisse Ausverkäufe.

Tipp 3 - Nach Liste einkaufen
Sinnvoll ist es, nach einer Liste einzukaufen. Damit auch nichts wichtiges vergessen wird, sollte man immer alles auf eine Liste schreiben und danach einkaufen und abhaken. Das erspart am Ende das üble "ich hab das wichtigste vergessen".

Schulsachen kann man nie genug haben, besser man hat mehr da als zu wenig. Reste kann man weitergeben oder für das Kommende Schuljahr aufheben!

Für einen leichteren Schulstart

1. Lieber zu früh, als zu spät - Schulsachen lieber zu früh kaufen, aufheben und ansammeln, als die letzten Tage vor beginn im Stress zu versinken. 

2. Besser mehr, als zu wenig - Viele Eltern streiten es ab, aber es ist Fakt- Kinder verbrauchen in den ersten Klassen das doppelte als gedacht. Der Radiergummi verschwindet, die Füllerspitze ist verbogen, die Buntstifte sind nach einer Woche zu klein zum malen. Kauft lieber gleich doppelt, besonders Buntstifte!

3. Schulranzen lieber im Laden kaufen - Damit der Ranzen besser sitzt, ist es besser diesen in einem Laden zu kaufen, auch wenn er vielleicht online günstiger wäre. Dabei gilt aber auch, nicht alles glauben was der nette Herr im Laden sagt. Denn viele wissen gar nicht, wie ein Ranzen wirklich sitzen muss! (Eigene Erfahrung). Deswegen genau hinschauen, und auch zu Wort melden wenn Du bedenken hast.

4. Marken sind nicht unbedingt besser - In wenigen Fällen sind Markenartikel besser als günstige Varianten. Auch Discounter-Ware kann gut sein. Hörst Du aber, das der Pelikan Farbkasten der beste ist, hörst Du richtig, denn er besitzt mit Abstand die beste Deckkraft.

5. Eine Sammelmappe für Hefte - Kinder und Ordnung, das passt meistens nicht zusammen. Die Hefte knicken auch viel zu schnell, deswegen ist eine Sammelmappe für Hefte wirklich von Vorteil.

Der Pelikan Farbkasten hat die beste Deckkraft? Auch ich kann dies bestätigen!

Einfacher online shoppen
Einkaufen im Internet kann Vor- und Nachteile haben, folgendes solltest Du beachten:

Bewertungen lesen - Bewertungen können manchmal vor Fehlern schützen, dienen zum Austausch von Qualität und anderen wichtigen Dingen.

Produktbeschreibungen lesen - Das Auge sieht, der Finger klickt und schon ist es gekauft. Oftmals liest man die Beschreibung nicht, und ärgert sich am Ende ein falsches Produkt gekauft zu haben. 

Große Auswahl - Vielen ist eine große Auswahl wichtig, denn es wäre umständlich bei 5 verschiedenen Shops zu kaufen, wenn man alles in einem haben kann. 

Aussehen und Preis - Besonders außergewöhnlich ist angesagt, etwas das nicht jeder hat. Schaut Euch in Ruhe um, haltet die Augen für wahre Schätze offen. Auch der Preis ist wichtig, vergleicht deswegen auch gerne mal und findet richtige Schnäppchen.

Mein persönlicher Tipp für ein einfaches und erfreuliches online shoppen zu guten Preisen (auch in der letzten Minute)
Bei Mifus bekommst Du nicht  nur super tolle Spielsachen, sondern auch super tolle Schulsachen. In einer großen Auswahl findet man so gut wie alles, was man braucht. Das stöbern ist übersichtlich und einfach gestaltet, die Produktbeschreibungen beantworten alle fragen, und der Versand ist super schnell und super sicher. 
Muss es ein Einkauf in letzter Minute sein, kann man sich auf Mifus verlassen, es sei denn Ihr bestellt einen Tag vor Schulbeginn! ;) Preislich gesehen, ist Mifus auch positiv zu bewerten, denn man findet tolle Produkte zu tollen Preisen. Besonders toll sind die Zirkel und Füller, in einzigartigen und schönen Motiven. Das Ninjago Hausaufgabenheft, war bei meinem Kauf ein MUSS. Leider habe ich zu spät erfahren, das sie kein eigenes benötigen sondern die Hausaufgabenhefte wieder von der Schule gekauft werden. Aber das ist halb so schlimm, denn wir lassen es einfach fürs nächste Jahr liegen. 
Ich bin überzeugt und überrascht von Mifus, und kann nur jedem Online Shopper von meiner positiven Meinung erzählen. 



LowBudget Beschäftigungen für Kinder / Auch ohne Geld tolle Ferien, freie Tage oder Anlässe


6 Wochen Ferien und kein Geld für einen schönen Urlaub? 
Viele Familien, können es sich nicht leisten in den Urlaub zu fahren. Doch das bedeutet nicht, das die Ferien nicht schön werden können. Ich habe mir dazu mal Gedanken gemacht, und mir sind ganz viele Dinge eingefallen, die man ohne etwas (oder wenig) ausgeben zu müssen, anstellen kann. Perfekt geeignet für Ferien, Geburtstage, Anlässe oder einfach so.

Ein kleiner Tipp um es spannend zu machen
Schreibt die Aktivitäten doch auf kleine Zettel, und zieht jeden Tag einen. So bleibt es immer spannend und eine kleine Überraschung. 

Die besten LowBudget (kein Geld) Beschäftigungen für Kinder für Euch zusammen gefasst. Viel Spaß beim Ideen sammeln.




Abkühlen mit Wasser und Co.

Wasserschlachten im Garten, Hof, an einem See oder flachem Fluss 
Unheimlich viel Spaß und Abkühlung bringen kleine Wasserschlachten. Wir nehmen dazu gerne die Elbe. Dabei reicht es, sich ans Wasser zu stellen andere nass zu machen. Wasserpistolen und andere Wasserspielzeuge, sorgen für weiteren Spaß. Eine gute Alternative, wenn man keinen Garten hat, in denen man so was machen kann.

Wasserbomben werfen in verschiedenen Teams
Welches Team ist am ende am nassesten, und welche gewinnt die Schlacht? Viel Spaß können Wasserschlachten mit Wasserbomben machen. 

Mit den Füßen durch den Fluss
Besonders toll ist es auch, mit nackten Füßen durch den Fluss oder einen kleinen Bach zu laufen. Kühlt nicht nur den ganzen Körper, macht auch richtig Spaß.


Bild von Anni
Wunderschöne Schattenbilder selber machen <3 

Male dir die Welt
Mit Malkreide, kann man soo vieles anstellen. Man kann sich zb. Zettel mit kleinen Worten anfertigen, und diese der Reihe nach malen, die anderen müssen Raten. Oder alle malen gleichzeitig, und das schönste bekommt einen Punkt. Ganze Landschaften und wunderschöne Bilder kann man malen. Man kann spiele aufzeichnen, viele Ratespiele spielen, oder einfach kreativ sein. 

Sandbilder entwerfen
Wenn Ihr einen Strand in der Nähe habt, buddelt Euch doch einfach mal ein, und entwerft zb. eine Meerjungfrau oder andere tolle Bilder daraus.

Von Schatzsuchen bis neues lernen

Schatzsuche durch den Wald
Sucht Euch einen nahe gelegenen Wald, nehmt ein paar kleine Dinge, und legt unbemerkt einen Weg durch den Wald. Am Ende des Weges befindet sich natürlich ein kleiner Schatz. Ähnlich wie bei unserer Schatzsuche mit Gespenster jagt.


Neues lernen im Tierpark
Lasst Euch kleine Quizfragen, zu den Tieren im Tierpark einfallen. Sammelt Punkte beim raten und lernt neues. Oder fertigt einen Zettel mit Fragen an wie zb. Wie viele Tiere leben in diesem Tierpark, welche Arten von Tieren kannst du entdecken, wie alt werden zb. Schweine?

Schnitzeljagd durch die Stadt
An besten Stellen in der Stadt, kleine Fragen einbauen, die Antwort verrät wo es als nächstes hin geht. Das ist spannend und macht Spaß. Nebenbei lernt man neues über die eigene Stadt. 


Basteln in und mit der Natur
Teilweise auch für Drinnen geeignet

Steinmenschen bauen
Steine kann man nicht nur werfen, man kann sie auch sammeln. Achtet man ein bisschen auf die Form und die Größen, so kann man sogar einen ganzen Steinmenschen bauen. Klebt die Steine so aneinander, das es einen Menschen ergibt. Zum Schluss nur noch anmalen, und schon ist der Mensch fertig. Auch andere Dinge kann man aus Steinen bauen. 

Steinbilder mit kleinen Steinen
Sammelt viele kleine Steine, in verschiedenen Formen und Farben, und klebt diese auf ein buntes Blatt. Natürlich so, das es ein wunderschönes Bild ergibt. 

Graffiti-Bilder auf Papier im Hof
In vielen Läden kann man günstig Sprühfarben kaufen. Kindern macht es unheimlich viel Spaß, einfach mal kreativ sein zu dürfen. So kann man mit Schablonen, bunten Blättern, und ein paar Farben, schöne Bilder für die Wohnung oder als Geschenk, einfach so zum Spaß anfertigen. Auch Naturmaterialien lassen sich einfach an sprühen, und als Dekoration verwenden. 


Ein Floss bauen
Aus ein paar Stöcken, etwas Faden und Kleber, kann man vieles bauen. Anleitungen dazu, bringt der Kopf von ganz alleine.

Einfach mal was basteln
Ketten, Anhänger oder basteln mit Papier, das Internet ist voll davon. Schaut doch mal durch die Weiten der Ideen, und bastelt einen Nachmittag einfach nur. 


Andere Möglichkeiten einen schönen Tag zu haben

- Das Picknick - einen Korb mit leckeren Kleinigkeiten, etwas zu trinken und eine Decke- mehr braucht es nicht.

- Zoos und Tierpaks - Tiere bestaunen und spielen, lernen und entdecken- was will man mehr.

- Kino und Theater- auch das ist Interessant für Kinder- beides kann man auch Zuhause machen.

- Backen und Kochen- Zusammen backen und kochen bereitet Freude, und man kann etwas leckeres naschen.


Bild von Deka
Zusammensitzen bei einem Lagerfeuer? Stockbrot und andere Leckereien? 

- Der Lesenachmittag- Vorlesen ist toll, gemeinsam lesen noch viel schöner. Taucht ab in neue Welten.

- Einfach mal malen- malt zusammen was Ihr tollt findet, erfindet neue Welten und malt wunderschöne Bilder.

-Spielplätze besuchen- Auch auf Spielplätzen, können Familien einen schönen Tag verbringen. 

- Die Seifenblasen- Dafür gibt es unzählige Möglichkeiten, und die machen immer wieder Spaß.

Viele Dinge, wie zb. eine Rutsch oder Wasserbahn, kann man sich ganz einfach selber bauen. Dazu findet Ihr sicherlich im Internet eine einfache Anleitung.


(Bild von Deka)

Im Garten

Zelten 
Lagerfeuer
Wasserschlauch oder Wasserspringer
Grillpartys 
Tipis bauen
Ein Beet anlegen und etwas pflanzen


Oder Pilze suchen? Ein paar Waldabenteuer?
(Bild von Nina)

Die Besonderheit liegt in den Kleinigkeiten. Mir ist aufgefallen, das die kleinsten Dinge, unendlich Spaß machen können, wenn Eltern sich darauf einlassen und einfach mitmachen. Wenn Eltern mit Freude, ein Teil davon werden, und ebenfalls Spaß bei der Sache haben. Denn auch Eltern, dürfen malen, toben und Kind sein. Sie dürfen basteln, raten und neues lernen. Es gibt unzählige Dinge mit denen man sich beschäftigen, und eine schöne Zeit verbringen kann. Ich glaube wenn man genau nach denkt, kommt mach auch schnell auf viele weitere Ideen. Verbringt Eure Zeit mit der Familie, denn nicht der Ort wo Ihr Eure Ferien verbringt ist das wichtigste, sondern die Gemeinschaft die Ihr dabei bildet. In diesem Sinne, wünsche ich allen schöne Ferien!

Romy <3
Vielen Dank an Anni, Deka und Nina, für die tollen Bilder die ich für meinen Beitrag nutzen darf! 
Powered by Blogger.

Dieses Blog durchsuchen

Wie ich es schaffte, keinen Termin mehr zu verpassen. Mama-Wahnsinn! + Gewinnspiel

(Anzeige/Werbung) Ich stürme in die Zahnartpraxis und rufe freudig: "Puh, doch noch rechtzeitig geschafft.", nur um zu e...