Naschen ohne schlechtes Gewissen, kann sooo einfach sein!

Samstagabend, auf dem Sofa vor dem Fernseher! Mein Bauch: Oh so ein Stückchen Schokolade, schadet doch nicht. Na los noch ein Stückchen, und noch eins. Und noch eins.. In der Zwischenzeit mein Kopf: Oh nein, hör auf! Der Sommer kommt! (Werbung)

Jeder wird es kennen, der Griff zur Schokolade ist schnell gemacht, das Gewissen findet das gar nicht gut. Der Badeanzug soll passen, die neue Jeans auch, hier und da ist eh schon zu viel Speck. Aus diesen und vielen anderen Gründen, lassen wir oftmals die Finger von der Schokolade, auf die wir doch so einen Appetit haben. Das Naschen wird schnell zum schlechten Gewissen. Damit ist  nun Schluss, denn mit der leckeren Schokolade von Krönner, kannst Du naschen ohne schlechtes Gewissen, denn die von Hand geschöpften Schokoladen, sind nicht nur lecker, sondern auch ohne Zuckerzusätze. 

Zwischen vielen außergewöhnlichen Sorten wie Erdbeer-Pfeffer, Pistazie und schwarze Johannisbeere, gibt es auch die altbekannten und beliebten Sorten Vollmilch, Zartbitter und weiße Schokolade. 



Besonders die weiße Schokolade schmeckt super lecker, und war auch am schnellsten weg. Sie schmeckt ähnlich wie normale Schokolade, etwas sahniger aber auch richtig lecker. Die Erdbeer-Pfeffer Schokolade, haben wir als erstes getestet, zuerst hatte ich Angst davor, doch dann... Sie schmeckt total lecker, nicht scharf, sondern richtig sahnig, und die Erdbeer schmeckt man total raus. 

Zuckerfrei- kann das schmecken?
Ja das kann es, sehr sogar. Man bemerkt es gar nicht. Keiner meiner Mittester, hat bemerkt das die Schokolade ohne Zucker ist. Viele der Sorten, schmecken ohne Zucker sogar besser als mit.

Was sagen andere Mittester?
Nina Moschi: "Wir haben die Tafel #krönner Schokolade gerade verputzt. Wir hatten ja mit Cranberries und ich muss sagen ,wir waren alle positiv überrascht. Mein Mann und meine Tochter hatten erst Bedenken und haben das Gesicht verzogen so nach dem Motto zuckerfrei das kann ja gar nicht schmecken. Aber sie schmeckt echt gut richtig cremig 😋 mich hat sie vom Geschmack her an merci Schokolade erinnert.. und in unserem Fall die Kombi mit den Cranberries fand ich echt toll und was ich auch noch gut fand dass man kleine Stückchen abbrechen kann..lg und vielen Dank noch mal dass wir mit probieren durften 😀ich werde sie mir jetzt ab und zu kaufen finde ich richtig toll."



Die zuckerfreie Schokolade von Krönner, gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Einen Blick auf die Seite, lohnt sich, aber Achtung der Blick macht hungrig! 

Also fassen wir das noch mal zusammen:
- Die Schokolade ist ziemlich lecker und man merkt gar nicht, das sie ohne Zucker ist.
- Die Sorten sind von ausgefallen bis gewohnt vorhanden.
- Naschen ohne ein schlechtes Gewissen, für die ganze Familie, und für Menschen die auf zuckerfreie Lebensmittel angewiesen sind.
- Total Lecker!
- Einfach Lecker
- Und das wichtigste, LECKER!


Weil das zu teuer ist Mama!


Eine Unterhaltung zwischen meinem Sohn und mir:
Wir waren auf dem Weg, von der Kita nach Hause. Saßen nebeneinander im Bus, und hatten recht gute Laune. Ich wusste das mein Sohn, sich einen Traktor wünschte, und fragte ihn deswegen: "Schatz, möchtest du bald einen Traktor, mit Schaufel und Anhänger haben?". Doch anders als erwartet, verzog er keinen Zentimeter seinen Gesichtsausdruck und sagte kühl: "Nein.". Ich war verwundert und musste nachhaken: "Wieso denn nicht?", und dann schockierte mich seine nächste Antwort. "Weil das zu teuer ist Mama.". Weil ein Traktor zu teuer ist? 













(ANZEIGE) 







Kinder bemerken viel mehr als wir denken, das muss ich jedes mal aufs neue bemerken. Man kann ihnen nichts vormachen, und sie verstehen alles mindestens genauso gut wie Erwachsene. Ich erinnere mich an den Tag, als wir am Spielzeugladen vorbei gingen, und er einen Traktor haben wollte. Damals sagte ich ihm, das knapp 300 Euro einfach zu teuer sind. Er war damals noch 3 Jahre, und akzeptierte das, denn unsere Kinder wissen, das alles etwas kostet und das man Geld verdienen muss. Und genau dieses Gespräch, knallte er mir hart aber herzlich wie er ist, vor einigen Wochen an den Kopf. Ich finde es gut, wenn Kinder den Wert von Dingen schätzen, und verstehen wenn man sich nicht alles kaufen kann. Aber das traf mich doch mehr, als ich dachte, und ich wurde ziemlich traurig. Doch lange musste ich das nicht sein, denn ich wusste, in wenigen Tagen würde ich ihn sehr glücklich machen.







Denn nur wenige Tage danach, kam er aus dem Kindergarten und stand vor seinem wunderschönen Traktor, und wusste gar nicht wie er reagieren sollte. Er bedankte sich so herzzerreißend, das mir die Tränen schon in den Augen standen. Es ist wichtig Kindern beizubringen, das Dinge nicht einfach vom Himmel fallen, und man für vieles auch mal sparen muss. Aber es ist auch wichtig ihnen zu zeigen, das man mit Arbeit und Fleiß, Wünsche erfüllen und Kinder glücklich machen kann.




Heute möchte ich Euch unseren tollen Traktor zeigen und vorstellen, der preislich, optisch und praktisch, alles erfüllt was Elternherzen höher schlagen lässt. 



Falk Trettraktor - Farm 680 i -rot - mit Schaufel + Anhänger - 1060M

Weitere Informationen zum Falk Trettraktor 680i


  • mit Schaufel und Anhänger!
  • ca 1,70 m lang!
  • Altersempfehlung: 2-5 Jahre
  • Farbe: rot
  • Artikel-Nr: 1060M
  • Hersteller: Falk

Der Aufbau hat sich anfangs etwas schwierig gestaltet, aber mit ein paar "Wutausbrüchen", und guten Willen haben wir nach reiflicher Überlegung doch geschafft was wir wollten. Eigentlich hat der Traktor noch einen Anhänger, diesen mag und Spatz aber derzeit gar nicht, denn er sagt: "Traktoren haben keine Anhänger!". Was wahrscheinlich daran liegt, das man hier keine mit Anhänger fahren sieht. Sobald er aber bemerkt, wie viele schöne Dinge man in einem Anhänger sammeln kann, zeige ich Euch davon natürlich gerne ein Bild auf Instagram. Ich bin wirklich zufrieden mit dem Traktor, denn er erfüllt viele Wünsche. Die Schaufel lässt sich etwas schwieriger bedienen, aber wenn man es einmal raus hat, dann geht auch das ganz einfach. Er fährt einfach super, drinnen so wie draußen, und in der Wohnung ziemlich leise. Am meisten spielt der Kleine in der Wohnung mit seinem Traktor, daher weiß ich, das er kaum einen Ton macht. Optisch sieht er ebenfalls sehr schön aus, und macht im Vergleich zu anderen, ganz schön was her. Die Qualität ist Klasse und der Preis vollkommen angemessen. Ich werde nie das strahlen in den Augen vergessen, als Spatzi seinen Traktor das erste mal sah! 






Wenn das Leben Dir Zitronen gibt... / Ich verschenke 3 ISYbe-Flaschen



Das Leben als Mutter ist nicht leicht, auch für mich ist es das nicht. Es gibt Tage an denen stehe auch ich, kurz vorm Nervenzusammenbruch. Tage an denen einfach alles schief geht, oder man sich selber für sein handeln hasst. Wenn man alles besser machen will, doch einfach nichts auf die Reihe bekommt. Manchmal werde ich traurig, dabei gibt es keinen Grund. Doch mein Herz sagt dann "Du hast versagt, du schaffst gar nichts!". Doch besonders in solchen Momenten, sollte man sich klar machen wozu man eigentlich da ist. Warum man Mama geworden ist, und das nach dem Regen wieder Sonne kommt. Es gibt nichts schöneres als das Lachen meiner Kinder, die Freude in ihren Augen, und die Worte und Anwesenheit dieser kleinen Geschöpfe. Niemals sein Ziel aus den Augen verlieren, immer für das kämpfen was man erreichen möchte. Hand in Hand, macht das Leben gleich wieder viel mehr Spaß. Das beste in meinem Leben kann man nicht kaufen, doch ist es unbezahlbar. Meine Kinder!




Und wenn mal wieder alles bescheiden war, einfach nicht aufgeben. Lass Dein Köpfchen denken, und planen den nächsten schönen Moment mit Deinen Kindern. So  mache ich das, und ich genieße dann einfach jede Sekunde in der meine Kinder glücklich sind. Und das gibt unendlich viel Kraft, mit der man die nächsten Hürden meistern kann.



Der beste Weg, zur neuen Kraft, ist mit seinen Kindern einen schönen Tag verbringen. Wir waren mal wieder an der Elbe, und haben uns ausgetobt. Sind Fahrrad, Laufrad und Traktor gefahren, haben Steine ins Wasser geworfen und Fische beobachtet. Ich bin jedes mal auf neue überrascht, wie viel Kraft und Energie so ein Tag in der Natur bringt. 



Es ist wichtig viel zu trinken, wenn man sich austobt und es warm ist. Deswegen sind unsere ISYbe- Flaschen immer dabei. Besonders für unterwegs sind die praktisch, da sie nicht auslaufen, und auch um umfallen dürfen in der Tasche. Mit der dreh- und zieh Technik, lassen sie sich einfach öffnen und verschließen. Wir benutzen derzeit die 0,7l Flaschen, da Chelsea auch in der Schule genug zu trinken benötigt, und die kleineren Flaschen nicht mehr ausreichend sind. In unserem Schulranzen ist noch nie, eine dieser Flasche ausgelaufen. Vorher hatten wir normale Flaschen, aber dadurch wurden die Schulsachen immer nass. Nun sind wir mehr als zufrieden, und auch die Designs sind individuell und wunderschön. 



Die auslaufsichere, nachhaltige, geschmacksneutrale, spühlmaschienensichere, schadstofffreie Trinkflasche!!!





Möchtest Du auch so eine tolle Flasche haben? Dann solltest Du bis zum 30.06.17, diesen Beitrag kommentieren und folgende Frage beantworten: Wo sammelt Ihr am liebsten neue Kraft? Schreibt bitte auch dazu, das Ihr gerne eine Flasche gewinnen wollt. Unter allen Teilnehmern, verlose ich zusammen Mit ISYbe, 3 von diesen tollen Flaschen. (Diese Bild) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Keine Barauszahlung! Bitte beachtet die Teilnahmebedingungen. Viel Glück. Die Gewinner werden auf unserer Facebook-Seite bekannt gegeben. Unsere Seite findest Du rechts an der Seite.



Blogger gegen Mobbing - Meine Geschichte

Mobbing ist ein Thema, was uns alle angeht! Keiner von uns darf wegsehen, keiner von uns! Wie kann man Mobbing unterbinden? In erster Linie sollte jeder der mobbt, einsehen das es falsch ist und es lassen. Dies wäre der effektivste Weg Mobbing aus der Welt zu schaffen. Wir brauchen nicht bereden, wieso Menschen zu Mobbern werden, dazu gibt es genug Berichte. Aber wir können Mut machen, und gemobbten Menschen zeigen, das sie nicht allein sind. Wir können unseren Mund aufmachen, für andere da sein, ihnen helfen und Mobbern klare Grenzen zeigen. Ich rufe alle Blogger auf, den ersten Schritt zu machen, ein Zeichen zu setzen und den Lesern zu vermitteln das mobben nicht okay ist. Verlinkt diesen Bericht, bitte in Euren und sendet mir Euren Bericht zum teilen und verlinken! Aber nicht nur Blogger können mitmachen! Wenn Du gegen Mobbing bist, oder selbst zum Opfer wurdet, sende mir gerne Deine Geschichte als Gastbeitrag, und ich gebe Dir einen Platz auf meinem Blog!




Meine Geschichte

Soweit ich denken kann, war ich schon immer, sehr schüchtern. Was dazu führte den ein oder anderen Spruch ab zu bekommen. Mein Selbstbewusstsein, habe ich erst viele Jahre später bekommen. Als ich in der sechsten Klasse war, musste ich zum ersten mal die Erfahrung machen, unbeliebt, ausgegrenzt und gemobbt zu werden.

Ich war wie gesagt in der sechsten Klasse, nicht sonderlich beliebt, aber dennoch hatte ich einige Freunde und eine beste Freundin. Wir trafen uns jeden morgen vor der Schule mit unseren Rädern, und fuhren zusammen zur Schule. Wir hatten ein Mädchen in der Klasse, was noch schüchtern als ich war. Groß, mager, Zahnspange, Brille und hat nie ein Wort raus gebracht. Ich hatte damals schon ein großes Herz, so kam es dazu, das ich sie mit in unsere Gruppe holte und sie wenigstens ein paar Freunde fand. Diese fand die reichlich schnell, nicht gerade wenig, durch mich. Ich verbrachte viel Zeit mit ihr, gab ihr Tipps, machte ihr Mut und gab ihr Selbstbewusstsein. Ich weiß nicht mehr den Grund, aber eines Tages fingen wir an uns zu streiten, böse Worte flogen durch den Klassenraum. Wir waren wirklich gleichermaßen böse zueinander, und es wurde immer schlimmer. Plötzlich sagte sie: " Du bist hässlich!", darauf wusste ich keine anderen Worte als: "Guck doch selber mal in den Spiegel.". Wie man in dem Alter eben ist, wenn man verletzt wird, dann verletzt man zurück. Ernstgemeint war das sicher nicht, denn ich mochte sie ja, und ich war ja die die sie zu uns in die Gruppe holte, und dafür sorgte das sie Freunde fand. 
Den ganzen restlichen Tag war alles okay, wir gingen uns aus dem Weg und alles war normal. Ich traf mich am Nachmittag mit meiner besten Freundin, und wie gesagt es war alles okay.
Bist zum nächsten Tag! Als ich morgens an unserem Treffpunkt stand auf meine Freundin wartete, überlegte ich schon wie der Tag werden würde. Als sie endlich kam, schaute sie mich nicht mal an, reagierte nicht auf mein "Hallo". Sie fuhr einfach an mir vorbei, und ich konnte nichts anderes tun, als hinterher zu fahren. Aber auch an der Schule beachtete sie mich nicht, ich lief ihr nach. Als wir zum Klassenzimmer kamen, bekam ich das erste mal, ein komisches Gefühl. Denn nur sie beachtete mich nicht, sondern die gesamte Klasse nicht. Alle meine Freunde nicht. Und ich wusste nicht wieso. 
Es klingelte, die Lehrerin kam rein und gab uns eine Aufgabe. Doch noch bevor ich mein Buch aufmachen konnte, rief sie mich nach draußen. Was dann kam, schockierte mich zutiefst. Ich bekam ärger! Wieso? Weil ich zu einer Mitschülerin, die sehr verletzt sei, gesagt habe das sie hässlich sei. Ich dachte, das kann es doch nicht geben. Ich versuchte noch zu erklären, wir hätten uns gestritten, und sie hätte das gesagt und ich nur reagiert. Aber das war zwecklos. Sie hatte die Tatsachen verdreht. Hatte ihrer Mutter erzählt, ich hätte sie beleidigt und gemobbt. Diese daraufhin mit der Lehrerin sprach, und scheinbar mit meinen Freundinnen. Alle glaubten ihr, und keiner fragte mich danach wie es gewesen sein könnte. 
Nach dem ich zwei Tage lang, von den Mitschülern ignoriert, von den Lehrern böse angeschaut wurde, ging es erst richtig los. Hinter meinem Rücken wurde getuschelt, gelacht und gelogen. Jungs aus den höheren Klassen, sprachen mich wegen angeblichen Liebesbriefen an, die ich nie geschrieben hatte. Meine Schulsachen wurden in den Pausen kaputt gemacht, und meine Sachen mit Tinte beschmutzt. Ich bekam böse Zettelchen und fiese Sprüche an den Kopf geschmissen. Doch weil ich eh schüchtern war und keinen Mut hatte etwas dagegen zu sagen, bekam ich schon bald jeden morgen Bauchweh. So oft es ging, machte ich krank, in den Pausen ging ich an Orte wo keiner war, und im Unterricht war ich einfach nur weil ich es musste. Irgendwann zogen wir um, damit endete es, und mein Leben veränderte sich aufs neue.

Menschen mit einer sehr starken Persönlichkeit, können in einer neuen Stadt mit neuen Menschen, so tun als wäre nie etwas gewesen. So war es auch bei mir. Eine neue Schule, neue Leute, ich wollte kein Opfer mehr sein. Ich fing nicht an zu mobben, so wie es viele tun um sich stärker zu fühlen. Nein, ich fing an, meinen Mund aufzumachen. Kam mir einer blöd, kam ich ihm so zurück. Ich ging auf Menschen zu, wenn mir was nicht passte oder ich mich ungerecht behandelt fühlte, und löste die meisten Probleme direkt. Ich fand neue Freunde, und gelang an unendlich viel mehr Selbstvertrauen. Doch nicht jeder schafft das, und genau diesen Menschen müssen wir dabei helfen. Keiner hat es verdient und das sollten wir deutlich machen, und vielleicht ein Stück dazu beitragen, das es besser wird. Hand in Hand!


Blogger gegen Mobbing
Berichte von anderen Bloggern
Hier könnte Deine Geschichte stehen!

Andokas Blog und Ihr Beitrag!


Abwarten und Tee trinken? Lass Dich motivieren!

Wenn man sich wieder leer und verbraucht, allein und verlassen, überfordert und zu nichts im Stande fühlt, sollte man sich nicht aus der Bahn werfen lassen. Koch Dir einen Tee, denk darüber nach und lass dich motivieren weiter zu machen. (Enthält Werbung)

Es gibt die verschiedensten Situationen oder Momente, in dem man einfach aufgeben möchte, man sich nichts mehr zutraut, oder man einfach nicht mehr kann. Ich habe gelernt, mich davon nicht unterkriegen zu lassen. Ich habe einen Weg gefunden neue Kraft zu sammeln, weiter zu machen, und das beste aus der Situation rauszuholen. Heute möchte ich Euch, ein paar dieser Situationen mit den dazu gehörigen möglichen Wege verraten. Vielleicht finden sich so Lösungen oder Wege, es sich ein bisschen leichter zu machen.

Sich unbeliebt und allein fühlen
Es ist so, manche Menschen haben wenig bis keine Freunde. Woran das liegt, kann die unterschiedlichsten Ursachen haben und liegt in manchen Fällen nicht an der Person selbst. Bemerkt man es mal wieder, wie allein man eigentlich ist, kann es einem schon sehr mies gehen. Dabei ist es gar nicht so schwer Anschluss, Freunde und Menschen mit denen man gerne Zeit verbringt zu finden. Wenn du an dir selbst, keinen ersichtlichen Grund siehst, weswegen dich andere Menschen meiden könnten, dann versuch doch einfach mal auf die Menschen zu zugehen. Ein nettes Lächeln, ein herzliches Hallo oder ein verständnisvoller Blick, kann manchmal schon viel bringen. Gehe auf andere Menschen zu, und vor allem auf sie ein. Schließe Dich neuen Menschen an, besuche Orte an denen man einfacher Menschen kennen lernen kann. Auch das Internet wird dazu häufig genutzt, da gilt das selbe. Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und Ehrlichkeit. Aber vor allem rede Dir nicht ein, das sich für Dich keiner Interessiert nur weil mal weniger Aufmerksamkeit von Freunden da ist. Geh auf sie zu! In der heutigen Zeit muss keiner mehr alleine sein, es kommt auch darauf an wie man sich anderen gibt und sie behandelt. 

Ich kann nicht mehr, ich will aufgeben
Ganz falsche Einstellung! Denn wenn Du aufgibst, wird es nicht besser und es wird auch  nicht gelöst. Halte durch, gibt Dein bestes, oder such Dir im schlimmsten Fall Hilfe.
Jeder kennt es,  die Wohnung sieht aus wie Sau, die Kinder hören heute mal wieder kein bisschen, dein Partner schaut Sport und kümmert sich um nichts. Dein Partner versteht Dich in keinster Weise und Menschen für die du immer da warst, lassen Dich hängen. All das sind Gründe, aufgeben zu wollen. Doch was soll das Aufgeben denn bringen? Die Wohnung wird davon nicht sauber, die Kinder nicht braver und der Partner nicht verständnisvoller. Besser ist es, Lösungen zu finden. Ein Haushaltsplan zb. kann wunder bewirken. Kinder sind oftmals braver, wenn man auf sie eingeht, und sich mit ihnen und ihren Bedürfnissen beschäftigt. Ja und der Partner, dann lass ihn auf dem Sofa liegen, behalte Dir im Hinterkopf das er ja auch irgendwann mal wieder etwas von dir möchte, und du dann deine Leistungen einstellen kannst. ;) Ein Gespräch mit offenen Karten, hat schon so manchen Mann zum nachdenken angeregt, und in vielen Fällen etwas bewirkt. Setze Dich hin, mach Dir einen Tee... und überlege mal, welche Lösungen es geben kann, manchmal ist es so einfach, das man es gar nicht sofort sieht. 



Ich hoffe Ihr seht in dem ein oder anderen Satz die Ironie. 
Natürlich hat man Momente, an denen man verzweifelt, aufgeben will oder nicht mehr kann. In solchen Momenten setze ich mich hin und trinke einen Tee. Es ist wirklich unglaublich, welche Wirkungen 10 Minuten Ruhe haben können. Ich möchte Euch nun einen Tee vorstellen, der seit einiger Zeit fester Bestandteil meines Tages ist, und sehr super lecker schmeckt. 

Der in Deutschland hergestellte DETOX TEE von DEJOSCH, in Premium-Qualität aus kontrolliert biologischem Anbau, riecht nicht nur gut sondern schmeckt auch total lecker.



ZUTATEN: Bio Brennesselblätter, Bio Grüner Tee China Sencha, Bio Haferkraut grün, Bio Zitronengras, Bio Zitronenverbenenblätter, Bio Ingwerwurzel, Bio Birkenblätter, Bio Holunderblüten, Bio Schachtelhalmkraut, Bio Gojibeeren

ZUBEREITUNG: 1 - 2 Tellöffel Tee in eine Tasse oder ein Glas geben und mit sprudelnd kochendem Wasser übergießen, ca 5 - 8 Minuten ziehen lassen. Nur so erhält man ein sicheres Lebensmittel.

Ein Tee der nur aus Bio besteht, kann der schmecken? Ja das kann er, und das sogar super gut. Super lecker und super gesund, da muss man einfach den Kopf frei bekommen und neue Kraft tanken können. 

Probiere es selbst, und lass den Kopf nicht hängen. Nach jedem Regen, kommt auch die Sonne wieder raus. Du bist stark, du schaffst das! 

Ein Appell an die Menschheit & wieso man nicht viel braucht, um glücklich zu sein


Ein Appell an jene, die meinen unsere Natur schlecht zu behandeln. Die der Meinung sind, unsere Kinder und uns selbst in Gefahr zu bringen. Die meinen, sie würden das richtige tun...
Bist Du sicher das es richtig ist, Deine leeren Glasflaschen auf die Steine zu werfen? Die Bierdeckel und Scherben ins Wasser zu werfen und deinen Müll überall liegen zu lassen? Weißt Du eigentlich wie viele Kinder, und auch Erwachsen oder Tiere sich wegen deinem Verhalten verletzen können? Man nicht einfach das schöne Wetter genießen und ein wenig Spaß haben kann, weil Du denkst, das es cool wäre Dich so zu verhalten. Noch denkst Du, das dies keine Konsequenzen für Dich haben wird, aber da täuschst Du Dich gewaltig. Auch Deine Kinder, Freunde oder Tiere, können in Deine Scherben und Deinen Müll laufen, und sich verletzen. Und auch Du, kannst in den Dreck anderer treten. Denk einfach nach, bevor Du etwas fallen lässt!


Es braucht nicht viel, um glücklich zu sein. Man muss nicht immer Geld ausgeben, um einen schönen Tag zu haben. Man muss nicht weit weg fahren, um etwas zu erleben. In vielen Fällen reicht es, seine Familie bei sich zu haben, den Picknickkorb zu packen, und raus in die Natur zu gehen. 

In letzter Zeit, sind wir oft an der Elbe. Wir lieben es, dem Wasser nach zu schauen, die Wellen zu bestaunen nachdem ein Schiff an uns vorbeigefahren und die Menschen darauf uns gewunken haben, das Wasser auch auf der Haut zu spüren damit man ein bisschen abkühlt. Leider ist dies sehr gefährlich und nur mit weit offenen Augen möglich, denn wie oben geschrieben, lässt einfach jeder seinen Müll fallen. Deswegen schauen wir dreifach wo es uns hinzieht, und auch da wird genau darauf geachtet, wo unsere Kinder hintreten. Dennoch haben wir immer wieder eine Menge Spaß und verbringen ein paar schöne Stunden zusammen. Da der Papa heute mal nicht da ist, haben wir uns mal wieder Oma und Tante geschnappt, und haben ein kleines Picknick an der Elbe gemacht. Die Kinder waren glücklich und sind es noch, und die Erwachsenen hatten ebenfalls einen schönen Tag, und ein paar schöne Stunden mit lachenden Gesichtern. Wo genießt Ihr dieses schönen Wetter am liebsten?




Wer hat an der Uhr gedreht? War es Otto Weitzmann?

(Enthält Werbung) Gestern war ein schöner Tag, denn meine kleine Tochter kam in die Schule. Die Schultüte war so groß und schwer, das sie diese kaum tragen konnte. Auf ihren Ranzen war sie mega stolz, und der kleine Prinz immer eifrig dabei. STOP! So ein quatsch, das kann doch nicht wahr sein! Das war nicht gestern, sondern vor fast einem Jahr? Nun ist die erste Klasse fast vorbei, meine kleinen Babys wieder ein Jahr älter, und ich wehmütig wie lange nicht mehr. Wie schnell vergeht die Zeit, und wer dreht andauernd an der Uhr? 

Man kann die Zeit nicht aufhalten, oder langsamer laufen lassen. Wobei man in vielen Momenten möchte, die Welt würde sich schneller drehen, gehört das groß werden meiner Kinder nicht dazu. Wie gerne hätte ich sie immer klein und in meiner Nähe, doch das liegt  nicht in meiner Hand.

Wenn man die Zeit schon nicht aufhalten kann, dann sollte man sie wenigstens gut im Blick haben. Und wie könnte man das besser, als mit einer total wunderschönen Uhr von Otto Weitzmann!


"Höchste Handwerkskunst, eine weltweit streng limitierte Auflage von maximal 500 exklusiven Exemplaren je Ausführung (modellabhängig). WEITZMANN-Uhren und Chronographen werden professionell mit höchster Sorgfalt und unter strengsten Qualitätskontrollen in traditionellen Uhren-Herstellungsbetrieben gefertigt."

Es war gar nicht schwer, die passende Uhr zu finden, denn die Boston Blue sprang mir sofort ins Auge. Die Optik, und das strahlende blau, machen die Uhr zu einem richtigen Hingucker. 

Die klare Designsprache mit dezenter Akzentuierung durch geriffelte Lünette und Edelstahlarmband mit Sicherheitsschließe machen das Modell „BOSTON“ aus der OW WEITZMANN-Kollektion zum perfekten Begleiter für Business und Freizeit. Sie ist zeitlos, und für fast jeden Look geeignet. Außerdem macht sie echt was her, und glänzt strahlend in der Sonne. Ich könnte ständig drauf schauen, allein schon, um das tolle blau (auch in anderen Farben erhältlich) zu sehen.

Technische Daten:


Gehäuse: edles Metallgehäuse
Glas: Gehärtetes Mineralglas
Durchmesser: 41 mm
Uhrwerk: Miyota Präzisionsquarzwerk
Bandanschlag: 20 mm ATM: 3


Derzeit sind diese, und viele weitere Uhren stark reduziert. 
Das stöbern lohnt sich also doppelt. 






Powered by Blogger.