Unsere Gesellschaft- Rauchen NEIN! - Trinken JA? #1

Rauchen NEIN! - Trinken JA?

Seit kurzem wird mit "Gruselbildern" versucht die Raucher vom rauchen abzuhalten. Nicht mehr nur die Mahnsprüche, sondern nun auch Schockbilder befinden sich auf Schachteln und Dosen.
Eigentlich finde ich es gar nicht schlecht, dass man versucht die Raucherzahl zu minimieren. Für den Menschen und die Umwelt, sicherlich sehr hilfreich.

Doch dann dass...

Eine Kleine Familie- Mama, Papa und zwei Söhne im Alter von 4 und 7 Jahren, stehen vor der Haustür auf dem Bürgersteig. Sie unterhalten sich, und bereden den weiteren Tag. Plötzlich kommt ein Nachbar um die Ecke und läuft aus sie zu. Der Nachbar, kann keinen Meter gerade aus gehen. Er bleibt stehen, und versucht ins falsche Haus rein zu kommen. Als er merkt das er noch ein Haus weiter muss taumelt er weiter. "Mama, ist das der Mann, der Nachts immer so laut schreit das ich aufwache und nicht mehr einschlafen kann bis du dich zu mir legst?" fragt der 7 Jährige Sohn. Mama nickt, und rückt die Kinder ein paar Schritte weiter, damit der Nachbar genug Platz hat ins Haus zu gehen. "Papa,ich habe angst!", fängt der jüngere Bruder an zu weinen. 

Alkoholismus wird, anders als rauchen, als Krankheit gesehen. Firmen werben überall mit großen Plakaten und signalisieren "Trinkt mit- und habt Spaß". 

Der Nachbar hatte den Rucksack den er bei sich trug, voller Flaschen. Von seiner Betreuerin, gab es heute wieder Geld. Die nächsten 2-3 Tage, wird es für die Junge Familie wieder lange Nächte geben. 

Raucher müssen in Gaststätten nach draußen zum rauchen gehen. Was ich toleriere, denn zum essen passt Rauch nicht. Aber der Mann an Tisch 3, trinkt gerade sein drittes Bier. Der Geruch bleibt auch der Familie an Tisch 2 nicht erspart. 

Warum keine Bilder von Unfallopfern durch Alkoholismus, auf Bierdosen? Warum wird einem schon sturzbetrunkenem Mann, der nicht mal mehr richtig laufen kann, weiterhin ein voller Rucksack Bier verkauft? 

Ich stehe auf keiner der Seiten, doch finde... Der Versuch das rauchen zu minimieren reicht nicht aus um Menschen gesund leben zu lassen. Verkäufer sollten nicht nur das Geld und die Regeln sehen. Ich würde mich mitschuldig finden wenn ich einem sehr betrunkenem noch weiterhin Alkohol verkaufen würde, im Fall eines Unfalls. Eine Betreuerin für einen Alkoholkranken Mann, sollte begutachten was eingekauft wird. Kindern sollte nicht vermittelt werden das es Okay sei zu trinken, bis man nicht mehr laufen kann. Ein Kind sollte sich nicht in eine Straßenbahn setzen, auf der groß das Logo einer Bierfirma gedruckt ist. Es sollte einer jungen Familie gestattet sein, sich Hilfe bei der Polizei vor 22 Uhr zu holen, wenn Kinder durch den Lärm gestört sind.


Der Raucher nimmt die Zigaretten aus der Schachtel und wirft die Schachtel weg. Er raucht leise. Er geht aus dem Restaurant und wenn er Verstand hat, raucht er nicht im selben Raum wie seine Kinder. Er macht dies alles leise, ohne jemanden zu verletzten oder zu stören. Wo sollten nun also Schockbilder drauf sein, und Geld investiert werden um dies zu minimieren?

5 Kommentare:

  1. Klasse geschrieben.
    Echt toller Text und die Beispiele dabei sind sehr gut.
    Ich kann dir da echt nur zustimmen, es sollte auch beim Alkohol etwas getan werden.

    Liebe Grüße
    Vivi

    AntwortenLöschen
  2. Frau Merkel hatte mal zu so einem Thema gesagt dass Alkohol zu unserer Kultur gehört und Zigaretten und anderes Zeug rauchen nicht. Und es ist in der Tat von den Mönchen angeschoben und weiter entwickelt worden, der erste Gebräu kommt allerdings aus alt Ägypten! Auch um das Volk ihre Sklaven ruhig und gefügig zu machen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu schön geschrieben.
    Da ich meine Schwiegermutter durch den Alkohol verloren haben, halte ich nicht viel vom trinken. Vom Rauchen halte ich zwar auch nichts, aber das muss ja am ende für sich selber entscheiden. Hätte auch nichts dagegen, wenn der Preis noch mehr ansteigt.

    Gruß

    AntwortenLöschen
  4. Hola....ich trinke und rauche zum Glück auch nicht, einfach deswegen, weil ich absolut nichts davon halte und schon zu viel negative Erfahrungen damit gemacht habe

    Alles Liebe,
    Janine

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du auf jeden Fall recht, nur ist Alkohol eben irgendwie schwerer zu vermeiden weil es so viele Art gibt... Dein text ist wirklich toll und regt auf jeden fall zum nachdenken an
    Liebste Grüße
    Sassi
    www.besassique.com

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Dieses Blog durchsuchen

Wie ich es schaffte, keinen Termin mehr zu verpassen. Mama-Wahnsinn! + Gewinnspiel

(Anzeige/Werbung) Ich stürme in die Zahnartpraxis und rufe freudig: "Puh, doch noch rechtzeitig geschafft.", nur um zu e...