Worum geht es bei Weihnachten? Weihnachten mit Kindern? Blogparade: So feiern wir!

Worum geht es bei Weihnachten wirklich?

Durch die Blogparade "Weihnachten mit Kind: So feiern wir!" von moms favorites and more, wurde ich dazu gebracht mal genau darüber nachzudenken, was Weihnachten für mich und meine Familie wirklich bedeutet. Wer jetzt schon in Weihnachtsstimmung kommen mag, darf gerne weiter lesen... 

Weihnachten, das Fest der Liebe, einmal im Jahr, ein magischer Moment. Sofort fallen mir die typischen Beschreibungen zu Weihnachten ein. Doch worum geht es wirklich dabei? 
Es kann schon sein, das es einigen wirklich nur um die Geschenke geht. Doch ich denke, das es sehr vielen, und das ist vielleicht schon die Mehrheit, um das zusammen sein mit der Familie und die damit verbundene Harmonie geht. Natürlich ist Weihnachten in den meisten Fällen auch stressig, und in vielen Familien herrscht eine zerstrittene Stimmung. Für mich ist Weihnachten die Zeit im Jahr, in denen ich mit allen Menschen die ich liebe zusammen komme und wir eine schöne Zeit zusammen verbringen. Ich möchte an diesen Tagen keinen Streit, keinen Stress und keine schlechten Gefühle. Ich möchte ein magisches Weihnachten wie es im Buche steht, mit allem was dazu gehört. Doch auch in meiner Vergangenheit, war dies nicht immer der Fall. Es gibt immer mal Momente in denen nichts so läuft wie es soll. Doch jedes Jahr aufs neue gibt man sein bestes, und versucht es allen schön zu machen.



Während ich so über Weihnachten nachdachte, bemerkte ich, das ich nicht einmal an Geschenke gedacht habe, in dem Sinne selber welche zu bekommen. Doch musste ich daran denken, welchen Freuden wir unseren Kinder machen könnte. Und natürlich dem Rest der Familie. Die Berge an Geschenken, werden von Jahr zu Jahr kleiner. Und das finde ich gar nicht schlimm. In den ersten Jahren mit Kindern, lagen so viele Geschenke unterm Baum, das wir mit mehreren Tüten von Oma aus nach Hause laufen mussten. Die Zimmer wurden voller, und die meisten Geschenke, waren nach einer Woche nicht mehr Interessant. Dieses Jahr machen wir uns viel mehr Gedanken, etwas sinnvolles und langfristig Interessantes unseren Kindern unter den Baum zu legen. Das man seine Kinder reich beschenkt, ist wohl bei den meisten so, jedoch sollte man sich wirklich überlegen, was davon alles sinnvoll und ausreichend ist. Bei diesem Gedanken komme ich an die Stelle, wo ich an die Eltern denken muss, die jetzt kommentieren: "Wir sind gegen reichlich beschenken oder ein Geschenk reicht!". Die Meinungen gehen auseinander, und jeder kann selber entscheiden, was und wie viel man seinen Kindern schenken sollte. Eltern vergleichen sich viel zu oft mit anderen Eltern, doch das ist ein anderes Thema...

So läuft unser Weihnachten ab...

Wir feiern jedes Jahr mit der ganzen Familie zusammen. Unsere Gemeinschaft, die ich Familie nenne ist nicht groß, denn zu vielen Verwandten besteht kein Kontakt, was ich bei dem Interesse was sie zeigen, auch nicht schlimm finde. Zu unserer kleinen bezaubernden Familie auf die ich sehr Stolz bin zählen: Meine Mama, die zugleich die Weltbeste Oma ist, meine Schwester, die verrückte und bezaubernde Tante, mein Mann und unsere zwei besonderen Kinder, und ich. 
Wir feiern, wenn man das feiern nennen darf, immer bei meiner Mama. Nicht weil sie die größte Wohnung oder den größeren Weihnachtsbaum hat, sondern einfach weil wir das schon seit Jahren so machen. Geplant war es schon oft anders, so dass wir uns die Feiertage teilen und überall mal feiern und essen, aber das wurde bisher nie eingehalten, und somit verbringen wir die Feiertage immer bei Oma. Da wir nicht weit weg wohnen, ist es uns gestattet, jeden Abend nach Hause zu gehen, und am nächsten Nachmittag zum Kaffee wieder zu kommen. Abends wird an allen 3 Tagen zusammen gegessen. Natürlich kochen wir alle zusammen, und haben dabei schon sehr viel zu lachen. Das Essen ist immer sehr köstlich und auf alle Wünsche abgestimmt.

Dieses Jahr möchte ich vieles anders machen. Der Weihnachtsmann kommt nur einmal im Jahr, und für mich ist dies eine besondere Zeit. Schon die letzten Jahre wollte ich, das alles besonders und perfekt wird. 
Bisher hatten wir immer einen künstlichen Weihnachtsbaum, doch dieses Jahr möchte ich gerne einen echten haben, und habe meinen Mann sogar schon überredet mit mir diesen auszusuchen und nach Hause zu tragen. Natürlich wird er mit den Kindern zusammen festlich geschmückt, und an einen Ort gestellt, an dem wir ihn gut betrachten können. 
Mein Mann ist nicht so der Weihnachtsfan, aber dieses Jahr konnte ich ihm das versprechen abbringen, es wenigstens mal vernünftig zu versuchen. Wo die letzten Jahre das normale Radio lief, soll dieses Jahr Weihnachtsmusik laufen, und natürlich muss gemeinsam mit den Kindern gesungen werden, während wir die dritte Ladung Weihnachtskekse backen. 



Dekoration gehört auch sehr stark zu Weihnachten. Ich mag es an den voll geschmückten Fenstern vorbei zu laufen, während meine Füße eingefroren sind. Bunte Lichterketten und Weihnachtsbilder an den Fenstern, Weihnachtsfiguren und jede Menge Engel und Kerzen. Eine ruhige und friedliche Atmosphäre, macht Weihnachten doch erst richtig heilig.
Meine Tochter, ist mit ihren 6 Jahren nun soweit zu sagen, das es keinen Weihnachtsmann gibt. Im ersten Moment war ich geschockt, und habe versucht das zu verhindern, doch dann musste auch ich einsehen, das dies irgendwann so sein muss, und wir konnten uns darauf einigen das sie es zumindest ihrem kleinen Bruder nicht verrät.  Glauben Eure Kinder noch an den Weihnachtsmann? 



Oh, bevor ich es vergesse! Schnee!!! Zu Weihnachten gehört Schnee. Frierend durch den Schnee laufen, auf den Weihnachtsmann warten, Kekse essen und allen Menschen um sich herum haben, die man liebt, all das gehört zu einem zauberhaften Weihnachten. Und bei Euch?


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.