#askAbgespielt- Schreibblockade, Kritik und Stress - Fragen die jeder Blogger kennt.

Heute möchte ich Euch mal die Fragen beantworten, die Ihr zu meinen Blog, das bloggen und den Vor- und Nachteilen gestellt habt. Viele Blogger kennen diese Fragen, oder nicht?


Wie gehst Du mit Kritik um?
Ich finde Kritik ist nichts schlimmes. Kritik kann sehr hilfreich sein, wenn sie sachlich und konstruktiv ist. Man sollte sich davon aber nicht von seinem Weg abbringen lassen, denn nur Du allein weißt was das richtige für Dich ist.

Was zeichnet einen guten Blogger aus?
Ich weiß nicht ob sich jemand das Recht nehmen darf, jemanden als nicht guten Blogger hinzustellen. Wer entscheidet denn was gut und was schlecht ist? Jeder ist auf seine Art was Eigenes, und erreicht damit die passende Zielgruppe. Man ist kein guter Blogger wenn die Zahlen stimmen, oder man bekannt ist. Für mich zeichnet sich ein guter Blogger durch sein Herz und seine Kunst mit Worten zu spielen aus. Ein guter Blogger, hilft und unterstützt, auch die kleinen Blogger und ist stets freundlich. Sagt aber dennoch was er denkt, und zeichnet sich durch seine ganz eigene Art aus. 

Hast Du manchmal eine Schreibblockade?
Nein nicht wirklich. Ich habe immer viele Ideen, und wenn die eine mal nicht fließend läuft, wird sie nach hinten geschoben, und ich kümmere mich um eine andere. So eine richtige Blockade das ich nicht wusste was ich schreiben soll, hatte ich noch nie. 

Bereust Du es manchmal einen Blog zu haben?
Nein ich bereue es nicht. Dafür gibt es auch einfach keinen Grund. 

Wie bist Du zum bloggen gekommen?
Dazu gekommen bin ich ehrlich gesagt durch meine Schwester. Sie fing vor einigen Jahren mit dem Produkttesten und einen eigenen Blog an. Ich fand das interessant, und sprang wie viele andere auf diesen Zug auf. Schon auf meinem ersten Blog, zeichnete ich mich mehr für den Bereich Kinder aus, und das Produkttesten alleine hat mich einfach nicht erfüllt. Später hatte ich dann noch weiter Anläufe, einen Blog zu starten, doch fand einfach nicht die richtige Richtung. Dann machte ich erst mal eine lange Pause mit dem bloggen. Ich schrieb in der Zeit Geschichten, fing Romane an, und beendete mein erstes Drehbuch. Als ich dann 2016 mit diesem Blog anfing, war alles anders. Ich hatte einen genauen Plan, den ich bis heute im Auge halte. Und den ich bisher auch gut erfülle. Mittlerweile kann ich es mir gar nicht mehr ohne meinen Blog vorstellen, ich bin stolz drauf, und er gehört einfach dazu. Manchmal braucht man eben mehr, als einen Startversuch. 

Was war Dein witzigstes, und was Dein traurigstes Erlebnis beim bloggen?
Mein witzigstes war jedenfalls die Potatoe Week mit den Mädels. Wir haben echt Spaß gehabt. Beitrage dazu könnt Ihr auf dem Blog finden. Schaut einfach mal rechts im passendem Thema nach. 
Ich hatte bisher eigentlich noch kein trauriges Erlebnis beim bloggen. 

Wie kamst du auf Deinen Blogtitel?
Also eigentlich ist "Irgendwas Abgespielt", was ich als Blognamen nutze mein Minecraftname. Vor einiger Zeit, habe ich mit diesem Spiel viele Stunden verbracht, einfach weil es als Entspannung diente. Dort kannten mich alle unter diesem Namen, und ich finde es gut wenn man einem Namen zugeordnet werden kann. Weil der Name auch gut zu mir, und den Sachen auf dem Blog passt, habe ich Ihn übernommen. Abgespielt bedeutet einfach wie der Name schon sagt "abgespielt". Gespielt- viel gespielt- abgespielt. Und das "Irgendwas" gehört einfach dazu, weil ich davor nur "Irgendwas" hieß. Dieser Name ist entstanden weil mir kein Name eingefallen ist, und ich jemanden gebeten habe "Irgendwas" zu nehmen. Damit meinte ich zwar, das er einen Namen aussuchen sollte, und plötzlich stand da "Irgendwas". 

Hast Du schon mal überlegt, alles aufzugeben?
Nein, habe ich nicht. Denn im aufgeben bin ich ganz schlecht. Auch wenn keine bis eine schlechte Reaktion auf das kommt was ich tue, gebe ich nicht auf, sondern gebe weiterhin mein bestes. 

Du hast Deine Frage, in genau dem selben Wortlaut gefunden wie du sie geschrieben hast?
Dann melde Dich innerhalb von 24 Stunden!
Wird überprüft!




4 Kommentare:

  1. Wie witzig, passend zum Thema habe ich heute einen Beitrag über Tipps für gute Blogger geschrieben :)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr offen und ehrlich geschrieben und danke für die Antworten. Man lernt damit einen Blogger auch kennen der hinter dem Blog steckt :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich Julia nur anschließen.
    Danke für den Einblick :0)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu..

    Schöne Antworten ;)
    Also ich hatte dich ja gefragt, wie du zum Bloggen gekommen bist. Aber ob ich es genau so gefragt habe, weiß ich jetzt leider nicht mehr.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Dieses Blog durchsuchen

Wie ich es schaffte, keinen Termin mehr zu verpassen. Mama-Wahnsinn! + Gewinnspiel

(Anzeige/Werbung) Ich stürme in die Zahnartpraxis und rufe freudig: "Puh, doch noch rechtzeitig geschafft.", nur um zu e...