"Mama spricht Klartext" - Das war nicht so gemeint!

(Ein Anonymer Gastbeitrag)



Ein Kind zu bekommen , zu betreuen und großzuziehen ist für mich das größte Glück auf Erden. Ich bin unfassbar dankbar ein gesundes Kind zur Welt gebracht zu haben. Ich bewundere meine Tochter , sie ist so schön und lieb und herzlich. Niemals hätte ich geglaubt jemals einen Menschen mehr lieben zu können als meine Mutter, aber welche Gefühle ein eigenes Kind verursacht kann einfach niemand beschreiben. Ich habe durch meine Tochter mich selbst neu kennengelernt, gelernt das es so eine tiefe Liebe geben kann , gelernt was ich geben kann. Meine Grenzen überschritten , jede Mama weiß wohl was ich meine.
Ich glaube nicht das jemals einer meiner Freunde mich absichtlich verletzen wollte , niemand wollte mich provozieren und ich weiß das man manchmal etwas sagt was man nicht böse meint , und doch bereut man es später. Vielleicht kam einiges falsch an oder wurde von mir einfach falsch aufgefasst aber: Es tut weh manchmal auf Unverständnis zu stoßen. Es tut weh wenn jemand das Kind als störend empfindet. Es tut weh zu hören "früher hattest du aber ( für dies und jenes ) mehr Zeit - mehr Lust dazu , - daran dich immer Spaß" usw. Ich höre dann :"kann die kleine nicht mal zur Oma !" Es tut genauso weh zu hören "so ist das halt mit Kindern , da hat man nicht so viel Zeit für den Haushalt" Oder wenn man , mal wieder absagen muss , "du und deine Planung" Ich wollte loswerden das es Gott verdammt einfach weh tut ! Auch wenn es nicht so gemeint war. Auch wenn es nicht böse gemeint war. Sowas sitzt. Ich würde mir mehr Respekt und Achtung vor einer Mutter wünschen. Ich sehe ja das es nicht nur bei mir so ist. Vielleicht werden die ein oder anderen ja auch Eltern und gehen diesen Weg. Vielleicht denken Sie dann an mich. Ich schätze meine Freunde und bin froh sie an meiner Seite zu haben, auch wenn man sich seltener sieht.

2 Kommentare:

  1. Wahre sätze die du da schreibst. Es ist aber so, wenn jemand kein Kind hat kann er sich da nicht rein versetzen, ich glaube nicht das jemand dir damit weh tun möchte. :) Die sehen das anders und verstehen das noch nicht, bis sie irgendwann auch ihr Kind bekommen :)

    Lass dich nicht runterziehen davon.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Huhu...

    Auch nicht schlecht und sooooo wahr. Kann da echt mitfühlen.
    Aber sicherlich auch alle anderen Mamas. Man verändert sich eben im laufe der Jahre und dabei muss nicht immer ein Kind der Grund sein.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Dieses Blog durchsuchen

Wie ich es schaffte, keinen Termin mehr zu verpassen. Mama-Wahnsinn! + Gewinnspiel

(Anzeige/Werbung) Ich stürme in die Zahnartpraxis und rufe freudig: "Puh, doch noch rechtzeitig geschafft.", nur um zu e...