Spartipp #1 // Brot selber backen // Irgendwas Abgespielt

Heut zu Tage, möchte/muss man an jeder Ecke sparen. Ein Faktor dabei sind die Lebensmittel. Eine Gesund und ausgewogene Ernährung ist wichtig! Allein die Gemüse Preise, sind derzeit für viele kaum zu tragen, günstige Alternativen sind gesucht. Kann man wirklich sparen, wenn man anfängt, Brot selber zu backen? Dies, und meinen ersten Versuch, zeige ich Euch jetzt.


Eine Backmischung für ein Brot, kann man natürlich auch selbst, mit wenigen Zutaten und ganz einfach herstellen. Jedoch habe ich beim Einkaufen diese "Fertigmischung" gesehen, und wollte sie gerne mal ausprobieren. Ich erinnere mich noch an meine Kindheit, da haben wir auch selber Brot gebacken. Damals fand ich es sehr umständlich, da es sehr an den Händen geklebt hat und wirklich lange gedauert hat. Doch als hätte ich das alles vergessen, fing ich bester Hoffnung mit dem backen an. Und ich muss sagen, es war genau wie in meiner Erinnerung, doch am Ende war ich wirklich stolz auf mich, und die Kleinen haben es "ruckzuck" aufgegessen. Am Anfang klebt es wirklich stark an den Händen, aber man darf nicht aufgeben und muss fleißig weiter kneten, dann gibt sich das ganz schnell wieder.

Zuerst gibt man die Backmischung in eine Schüssel. Aus einer Packung kann man zwei Brote machen, diese werden aber ziemlich klein. Wenn man direkt ein großes backen möchte, nimmt man am besten direkt den gesamten Inhalt. Ich habe allerdings zwei kleine gebacken. Zu der Backmischung gibt man wie beschrieben Wasser, und knetet es mit einem Handrührgerät. Da ich aber keines besitze, habe ich es mit den Händen geknetet, und es hat genauso gut geklappt. 


Wenn man dann einen relativ festen Teig hat, lässt man ihn 30 Minuten an einem warmen Ort ziehen. 
Danach soll man ihn in eine Form geben, das habe ich aber nicht gemacht. Ich habe den Teig einfach wie ein Brot geformt. Dann noch mal ca. 45 Minuten an einem warmen Ort ziehen lassen. Ich habe ihn dann im Ofen, diese 45 Minuten liegen lassen. Danach darf man das Brot endlich backen. 60 Minuten wird empfohlen, aber ich gehe da immer nach dem Bauchgefühl, und schaue ständig nach, da unser Ofen nicht der tollste ist, und meistens das macht was er möchte. Dann kann man das Brot auch schon aus dem Ofen nehmen, und sollte es abkühlen lassen. Man sagt ja, das man von warmen Brot Bauchweh bekommt, ob das stimmt kann ich nicht sagen. Wenn es noch warm ist, dann schmeckt es ja eigentlich am besten oder nicht? 


So sollte es dann aussehen, wenn es fertig ist. Von außen wirkt es etwas hart, aber geschnitten ist es dann perfekt. Und es schmeckt wirklich sehr gut. Fast schon besser als vom Bäcker. Wenn ich vom Bäcker kaufe, dann bleibt es meistens liegen und dann ärgert man sich immer. Meine Familie hat mich schon gebeten immer selber zu backen, weil es so viel besser schmeckt. So gut es geht werde ich das auch tun! 

Doch kann man nun wirklich sparen, wenn man das Brot selber backt? Das finden wir nun heraus! 


Die Brotbackmischung kostet um die 90cent. Ein Brot vom Bäcker kostet so gut wie immer über 1euro.

Aus der Brotbackmischung, bekommt man zwei Brote, oder ein großes. 

Wenn man die Backmischung selbst anfertigt, spart man noch mehr.

Sparen tut man also auf alle Fälle.

Doch braucht das selber backen auch wirklich seine Zeit, und es muss regelmäßig getan werden. Wenn man nicht wirklich die Zeit dazu hat, kann es auch schon mal ein Abendessen ohne Brot werden. 

Man kann aber bis zu 30 cent pro Brot sparen. Rechnen wir das mal um... (Die Preise sind pauschal geschätzt, da Brote und Backmischungen unterschiedliche Preise haben können. Ich bin schon Bäckerbrot für 1,20€ ausgegangen. Natürlich ist dies meistens viel teurer!)

Du brauchst 1 Brot pro Woche:
Gespart in 1 Woche = ca. 0,30€
Gespart in 1 Monat = ca. 1,20€

Gespart in 1 Jahr = ca. 14,40€

Du brauchst 2 Brote pro Woche:
Gespart in 1 Woche = ca. 0,60€
Gespart in 1 Monat = ca. 2,40€

Gespart in 1 Jahr = ca. 28,80€

Du brauchst 3 Brote pro Woche:
Gespart in 1 Woche = ca. 0,90€
Gespart in 1 Monat = ca. 3,60€

Gespart in 1 Jahr = ca. 43,20€

Und so weiter... rechne es mal mit der Brot Zahl aus, die Du in der Woche benötigst. Es sind schon ziemlich hohe Beträge, die man sparen kann wenn man selber backt. 

Ich kann gar nicht genau sagen, wie viele Brote wir in der Woche brauchen, aber ich würde schon auf 3-4 schätzen. Mausi nimmt täglich Brot mit zur Schule und wir essen jeden Abend Brot. Überlegt mal selbst, wie viel Brot Ihr in der Woche braucht, und rechnet es mal grob aus. Du wirst erstaunt sein, was Du sparen kannst. Wie viel würdest du sparen? 



7 Kommentare:

  1. Huhu.
    Sparen tun wir ja auch, aber ein Brot haben wir noch nicht gebacken.
    Essen auch sehr selten Brot, meist nur mein Freund.
    Aber guter Tipp.

    Alles liebe

    AntwortenLöschen
  2. finde ich einen. guten Ansatz! :) Ich finde aber auch, dass selber Brot backen noch den Vorteil hat, dass man selber weiß, was drin ist. Dass man z.b. auch noch variieren kann und zb Nüsse reintun kann, wenn man lustig ist... oder was auch noch ein Vorteil ist: Man kann die Größe nach den eigenen Bedürfnissen anpassen und hat dann weniger "Ausschuss", den man dann wegschmeißt. So gesehen spart man das ja auch noch ^-^

    AntwortenLöschen
  3. Früher habe ich auch oft Brot selbstgebacken und hatte sogar einen Brotbackautomat. Beim letzten großen Umzug musste er aber leider zurückbleiben, aber eigentlich sollte ich es auch mal wieder machen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Brot auch am liebten frisch und warm und knusprig! Als Kind musste ich Samstagmorgens immer zum Bäcker und unsere Bestellung dort abholen! Das frische Brot hatte es nicht in einem Stück nach Hause geschafft, ein Stückchen vom Kanten hatte ich vorher immer abgeknabbert ;)

    Selbst gebacken hatte ich wie gesagt vor Jahren mal, dann war mein Brotbackautomat plötzlich weg und ich hab's nie wieder gemacht. Aber ich würde gerne mal mit Rezepten experimentieren! Gibt ja so viele interessante Varianten!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Hätte nicht gedacht, dass man dadurch tatsächlich auf Dauer gesehen so viel Geld einsparen kann. Vielen Dank für diesen tollen Artikel dazu.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab noch nie Brot selber gebacken. Eigentlich ist das eine richtig tolle Idee! Ich liebe es Neues auszuprobieren - keine Ahnung, warum ich selbst noch nie drauf gekommen bin. Nachdem ich kein Back-Profi bin, werde ich wohl auch zur Fertigmischung greifen - lg Melanie von www.honigperlen.at

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein guter Tipp! Wir backen seit einigen Wochen unser Brot auch selbst mit Backmischungen und haben auch einen Brotbackmaschine. ;-) Hier in Luxemburg kostet ein Brot um die 3 Euro, lohnt sich also noch mehr...

    Liebe Grüße
    Sara | missesviolet

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.