Wo Kinder einfach Kinder sein können // Unterstützt durch das Kinderland Böhm

(Unterstützt durch das Kinderland Böhm)

"Sprich etwas leiser!"
"Lauf nicht so schnell!"
"Spring nicht auf dem Bett!"
"Sei nicht so wild!"

"Ich weiß, Du möchtest einfach nur Kind sein!"

Viele Eltern benutzen diese Sätze nicht, weil sie es wirklich wollen! Viele Eltern sind dazu gezwungen ihre Kinder ruhig zu halten, weil sie Angst vor den Konsequenzen sind. Ich denke mir das nicht aus, denn auch ich zähle mich zu diesen Eltern. In unserem Haus wird man dazu gezwungen seine Kinder ruhig zu halten. Spielen sie fröhlich, laufen sich hinterher, bauen mit Bausteinen und der Turm fällt um, streiten sie sich mal, singen sie gemeinsam, tanzen sie, lachen sie- bei all diesen Tätigkeiten höre ich mich sagen: "Macht bitte etwas leiser, langsamer, seid still!" Dabei möchte ich das gar nicht tun, denn ich finde es weder als störend noch als zu laut. Doch wenn es an der Tür klingelt oder klopft, während ich meinem Kindern beim spielen und lachen zu sehe, weiß ich - Da möchte uns keiner besuchen! Mehrfach stand die Polizei bei uns, und sagte "gewisse Nachbarn" haben sich über Lärm beschwert! Nach dem zweiten mal, mussten die Polizisten schon selbst mit dem Kopf schütteln, doch müssten sie ja zu jedem kommen der sie ruft. Dann ein Brief vom Vermieter, wir sollen doch darauf achten, das unsere Kinder zu genannten Zeiten ruhig sind. Das Kinder zu genannten Zeiten ruhig sind? Seid wann haben Kinder einen Knopf zum leiser drehen? Die falschen Tatsachen wurde außerdem dadurch widerlegt, das unsere Kinder zu "genannten Zeiten" meist nicht zuhause sind (Kita und Schule) oder um Zeiten wie 22 Uhr schon längst schlafen. Wir haben also Personen im Haus, die sich aus privaten Gründen, von unseren Kindern gestört fühlen. Oder die viel mehr Rache üben wollen, so von wegen wenn ich nicht bekomme was ich will, dann... Natürlich erreicht man damit ja auch was, denn unser Verhalten schränkt es aus Angst natürlich sofort ein. "Dann soll die Dame sich ein Haus im Wald kaufen, wenn sie ungestört von jeglichen Geräuschen leben möchte.!" - So die Aussage vom Jugendamt, als ich mich Ratsuchend an sie wendete. Das schlimme daran ist ja, das Personen die sich beschweren, selbst Kinder haben. Klar gibt es Familien, wo es so laut ist das man es kaum aushält, aber sollte man diesen das Leben nicht noch schwerer machen, sondern hilfreich helfen! Unsere Kinder sind weder zu laut, noch stören sie jemanden. Private Rachefeldzüge sollte man nicht auf den Rücken von Kindern austragen, so was gehört sich nicht!

So sucht man sich also ständig Unternehmungen, bei denen die Kinder sich mal wirklich ausleben können. Toben und Kind sein, bis alle müde aber glücklich sind. Wir waren bei den Kindertobetagen in Riesa, veranstaltet vom Kinderland Böhm, und hatten einen wunderschönen Tag. Die Kinder konnten ohne Einschränkungen toben, erleben was es heißt Kind zu sein. Was ich dort auch ganz stark gespürt habe, war der Sinn für die Familie...

Schon am Einlass, wurden wir von sehr lieben Menschen in Empfang genommen. Jeder hatte ein lächeln im Gesicht, und jedes Kind wurde liebevoll begrüßt. 
Tobespaß für kleine und große Kinder. Es war wirklich für jedes Alter etwas dabei, besonders schön war das Kleinkinderland am Eingang, in dem die kleinsten unter vielen verschiedenen Spielmöglichkeiten spielen und lachen konnten. Schaukeln, Rutschen, Bausteine und vieles mehr, lud zum spielen mit den Eltern ein. Besonders schön war auch die Eisenbahn, die per Knopfdruck los fuhr, oder das Pferdereiten was auch den kleinsten viel Spaß brachte. Besonders gefallen hat und ebenfalls, die Rennstrecke auf der man mit verschiedenen Fahrzeugen um die Wette fahren konnte. So eine Rennstrecke gab es auch noch mit Elektrischen Fahrzeugen, u.a. Motorrädern, was unserem Spatz besonders gefallen hat. Viele verschiedene Hüpfburgen, Kletterburgen, ein Trampolin, und andere Hüpfburgspiele brachten jede menge Spaß. An jeder "Spielstation", standen Betreuer, die aufgepasst und den Kindern auch geholfen haben, so wurde das große Chaos von Anfang an unterbunden, und es wurde darauf geachtet, das jeder ausgiebig toben und spielen konnte. 

Natürlich darf ein Stand, wo jedes Kind sofort hingeht nicht fehlen. Doch da habe ich eine Menschlichkeit gespürt, die ich vorher noch kaum kannte. Natürlich findet jedes Kind ein Kuscheltier oder einen Baloon so toll, das man es kaufen "müsste", doch nicht jede Familie kann sich so was auch leisten. Merken die Mitarbeiter, das Eltern nichts kaufen können oder wollen, dann schwatzen sie den Kindern und Familien nichts auf, sondern stehen zur Entscheidung der Familie. Auch wird den Eltern gerne entgegen gekommen, wenn Eltern wirklich nicht können, aber so gerne wollten. Freundliches Personal, mit ganz viel Sinn für Familie. An dieser Stelle möchte ich mich bei dem lieben Mitarbeiter vom Merch-Stand für das tolle Interview diesbezüglich bedanken. Auch für Verpflegung war gesorgt, so konnte man sich leckeres Essen und Trinken vor Ort kaufen. Aber auch da sah ich sehr viel Sinn für Familie. Manche Familien, können sich so ein Auswerteessen einfach nicht leisten, da es gestattet war seine Rucksäcke mit rein zu nehmen, war dies gar kein Problem, und man konnte gegebenenfalls auf seinen eigenen Proviant zurück greifen. 


Ich habe den ganzen Tag keinen streit gesehen. Weder zwischen Eltern, noch zwischen Kindern, noch zwischen unseren Kindern. Es war friedlich, alle waren freundlich. Keinem wurde es  zu laut, was bei so vielen Kindern auf einem Haufen, ja wirklich schon ein Wunder ist. Ich habe viele glückliche Eltern gesehen, die ihren Kindern beim lachen zugesehen haben. 
Durch das Ganze, "sei mal leiser", kam es in der letzten Zeit unter unseren Kleinen oft zum streit, teilweise wussten sie auch gar nichts mehr miteinander anzufangen. Doch als wir toben waren, war dies wie weg geblasen. Sie spielten so friedlich miteinander, hielten zusammen und halfen sich gegenseitig. Und selbst der Papa, der viel gestresst und wenig interessiert an Kinderspielen war, hat an diesem Tag gemerkt, wie schön es eigentlich sein kann, wenn man mit Kindern einfach ohne bedenken spielen kann. Das strahlen in allen Gesichtern,werde ich so schnell nicht vergessen. 

Toben, Freude, Spiel und Spaß, für die ganze Familie. Wir hatten alle eine Menge Spaß und sind am Abend glücklich in unsere Betten gefallen. 
Unsere Kleinen waren traurig, als der Tag zu ende war, sie wollten gar nicht nach Hause, und am nächsten Tag direkt wieder hin. Für uns ist klar, das wir am 19.März in Dresden wieder dabei sein werden. Weitere Termine seht Ihr auf dem Bild. Vielleicht wollte Ihr ja auch mal einen so schönen Tag mit Euer Familie erleben. Wir bedanken uns sehr beim Kinderland Böhm für dieses Erlebnis, und grüßen herzlichst. Herr und Frau Böhm, sind zwei sehr liebe Menschen, Herrn Böhm durfte ich sogar persönlich kennen lernen, danke für das lustige Gespräch. 
Seid auch gespannt auf unseren vlog vom Tobetag, der in wenigen Tagen bei Youtube online geht. 
Habt Ihr auch schon mal an so einer Veranstaltung teilgenommen? 
Wie ist es in Euer Nachbarschaft, mit euren Kleinen?



Alle Bilder, alle Burgen!
Zum anschauen und genießen!





7 Kommentare:

  1. Das hört sich echt klasse an. Solche Angebote sollte es viel mehr geben. Wir haben einen Indoor Spielplatz im Nachbarort, das ist auch super zum Toben und spielen. Dort gibt es auch Hüpfburgen, riesige Klettergerüste und verschiedene Dreiräder zum fahren.

    AntwortenLöschen
  2. Tolles angebot, das sollte doch mehr angeboten werden.
    Nachbarn, naja haben welche die sofort klingeln und Terror machen wenn das nicht so läuft wie die das möchten. Die versuchen das wirklich immer wieder. Die meinen auch das man nur bis 18 Uhr Müll raus bringen darf usw. Die ignoriere ich gekonnt und gehe auf nichts mehr ein.

    Nachbarn kann man sich leider nicht aussuchen.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Huhu.
    Sehr cool. Da waren die Kids sicherlich ganz schon kaputt danach und schliefen wie Engel ^^ (tun sie ja immer). Finde solche Aktion klasse und es sollte diese auch viel öfter geben. Wir haben so eine Halle auch hier in der nähe. Allerdings finde ich sie Preislich schon etwas zu teuer, sodass wir diese meiden.
    Alles liebe

    AntwortenLöschen
  4. Diese Tobetage erinnern mich an die Indoorspielplätze, die wir hier auch in der Gegend haben! Meine Tochter war dort auch sehr gerne und hat sich immer richtig wohl gefühlt! Nun ist sie ja schon so groß!

    Wie Julia schon schreibt, seine Nachbarn kann man sich leider nicht aussuchen! :(

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich nach einem tollen Ort für Kindern an!

    Liebste Grüße, paapatya von www.paapatya.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt wirklich toll! Kinder sollen sich auch mal austoben können :)
    Wir hatten früher so etwas ähnliches, das hieß "Klabauterland", da war ich leider nur ein paar mal, aber es war wirklich toll.
    Eine schöne Vorstellung :)

    AntwortenLöschen
  7. Die Kindertobetage on Tour kannte ich noch gar nicht. Finde ich aber eine klasse Idee. Bei uns gibt es Indoorspielplätze, da waren unsere Kinder immer gerne. Ein Glück wohnen wir alleine, denn meine Kids sind auch nicht gerade leise. Solche Nachbarn braucht man auch nicht.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Dieses Blog durchsuchen

Wie ich es schaffte, keinen Termin mehr zu verpassen. Mama-Wahnsinn! + Gewinnspiel

(Anzeige/Werbung) Ich stürme in die Zahnartpraxis und rufe freudig: "Puh, doch noch rechtzeitig geschafft.", nur um zu e...